Eine Trilogie hat bekanntlicherweise drei Bände. Stieg Larsson hatte jedoch zehn Bände geplant – sein früher Tod vereitelte dies. Doch immer wieder hört man, dass ein Teil des vierten Bandes existiert; manche spekulieren sogar über einen fünften Band. In einer E-Mail an einen Freund hatte Stieg Larsson einen Monat vor seinem Tod geschrieben, dass er ungefähr die Hälfte des vierten Buchs zu Papier gebracht habe. Anfang und Ende seien geschrieben, nur der Mittelteil sei noch nicht fertig. Der schwedische Titel des vierten Buchs sei “Guds hämd” – “Gottes Rache”.

Die schwedische Zeitung Aftonbladet berichtete, dass der vierte Band in Kanada spielt, etwa 75 Meilen nördlich von Sauchs Harbour auf Banks Island, und sich hauptsächlich auf Lisbeth Salander konzentriert, darauf, wie ihre Persönlichkeit sich verändert, als sie anfängt, sich mit dem Konflikten in ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Ihre Tattoos werden darin erklärt: Jedes einzelne steht für eine Person, die sie in ihrem Leben verletzt hat, innerlich oder äußerlich.

Ja, es gibt diesen unfertigen vierten Band, sagt Eva Gabrielsson, Stieg Larssons langjährige Partnerin. “Es ist 200 Seiten lang und wurde nie gedruckt. Das habe ich überprüft.” Anfangs dachte sie darüber nach, den Roman selbst zu Ende zu schreiben. Sie könnte das, Larsson hatte die Romane mit ihr intensiv diskutiert. Doch zum einen stand der Erbschaftsstreit dem entgegen: Nach schwedischem Gesetz hat Gabrielsson keine Rechte an Stieg Larssons Romanen. Zum anderen befürchtet sie, dass dadurch Ghostwritern die Tür geöffnet würde. Und es wäre unerträglich, so Gabrielsson, wenn unter Stiegs Namen Fortsetzungen wie bei James Bond Stories geschrieben würden. So lange sie im Besitz der Entwurfsseiten ist, sagt sie heute, werden diese nie veröffentlicht werden.

In diesem kurzen Video-Ausschnitt spricht Eva Gabrielsson über den vierten Band der Millenium-Reihe:

Zur Übersicht über die Stieg Larsson Trilogie.