Jo Nesbo Krimi: "Der Schneemann"

Der neue Krimi aus der Harry Hole-Reihe von Jo Nesbø passt sehr gut zu kalten Winterabenden vor dem warmen Kamin, mit einer Tasse Tee – und eben diesem Krimi in der Hand. Schon das erste Kapitel hat mich in die Geschichte hineingezogen. Wie gelingt es dem Mörder, jedes Mal einen Schneemann zu bauen, ohne dabei erwischt zu werden?

Harry Hole ist ein zäher Polizist in den Straßen von Oslo, der es mit Mördern, Bankräubern, Gangstern und dem Establishment aufnimmt, ein Einzelgänger, der sich nicht immer an die Spielregeln hält. Diesmal jagt er einen Massenmörder, dessen Opfer meist verheiratete Frauen und Mütter sind. Der Schneemann, sonst Symbol unbeschwerter Kinderwelt, wird in diesem Krimi zum Boten des Bösen.


Mit dem “Schneemann” gewann Jo Nesbø den norwegischen Preis für das beste Buch des Jahres 2007. Die deutsche Übersetzung kommt nun gerade richtig zu den düsteren Wintertagen, dessen Atmosphäre der Krimi so schön vermittelt. Gleich nach dem Einstieg wird es ziemlich heftig, danach folgt ein Auf und Ab mit überraschenden Wendepunkten: Dachte man gerade noch, den Fall geklärt zu haben, stellt man im nächsten Moment fest, dass alles ganz anders ist… so müssen Krimis sein!

Jo Nesbøs “Schneemann” wird den Erwartungen an skandinavische Krimis voll gerecht, ist aber ungewöhnlich genug, dass auch Fans anderer Krimi-Richtungen auf ihre Kosten kommen. Allerdings könnte er ein wenig kürzer sein.

Fazit: Sehr, sehr spannend, mit komplexer Handlung und lebendigen Charakteren. Der bisher beste Krimi von Nesbø, mit einem fulminanten Finale!

Buch kaufen“Der Schneemann” von Jo Nesbø bei Amazon ansehen

Interview mit Jo Nesbø zum “Schneemann”

Und hier ein kurzer Buch-Trailer zu Jo Nesbøs “Schneemann”:

Eine Rezension gibt es auch bei Liisa.