Ein englisches Herrenhaus mit bewegter Geschichte, ein verwunschenes Gewächshaus voll exotischer Pflanzen, alte Familiengeheimnisse, das Bankok der Nachkriegszeit und eine bewegende Liebesgeschichte – Lucinda Riley legt mit ihrem Erstling “Das Orchideenhaus” eine hervorragende Geschichte vor, wunderschön und traurig zugleich, die einen gefangen nimmt bis zur letzten Seite.

Lange gehütete Familiengeheimnisse

Die begabte Pianistin Julia Forrester hat zwei Menschen verloren, die sie sehr geliebt hat. Sie zieht sich zurück, will keinem Menschen begegnen – doch dann fällt ihr ein altes Tagebuch ihres Großvaters in die Hände. Julia zeigt das Buch ihrer Großmutter und erfährt lange gehütete Familiengeheimnisse, die ihr Leben von Grund auf verändern. Die Geschichte der Großmutter beginnt 1939, erzählt von Zweiten Weltkrieg in England und führt bis ins thailändische Bankok der Nachkriegszeit. Durch die Wechsel zwischen dem Erzählstrang der Gegenwart und dem der Vergangenheit, die beide spannend sind, ist das Buch unterhaltsam und gut zu lesen. Es liest sich so schön, dass man es gar nicht mehr zur Seite legen will!

OrchideeDer Autorin Lucinda Riley gelingt es, eine Welt zu schaffen, die einerseits verwunschen ist und andererseits kraftvoll und lebendig. Lucinda Riley hat selbst viele Jahre ihrer Kindheit in Bangkok verbracht und fühlt sich dem Fernen Osten immer noch verbunden. Das Buch lebt von der genauen Kenntnis der Autorin der Orte genauso wie von ihrer Fantasie und den wunderbar beschriebenen Charakteren, die man auch nicht vergisst, wenn man das Buch zuschlägt.

Fazit: “Das Orchideenhaus” von Lucinda Riley

Unwiderstehlich unterhaltsam, sehr bewegend und zu Herzen gehend. Die Schilderungen Bankoks lassen einen träumen und erwecken ein bisschen Fernweh. Das Buch ist wie ein kleiner Erholungsurlaub. Wer Kate Mortons Roman “Der verborgene Garten“, die Bücher von Sarah Lark oder dem aktuellen Bestseller “Wasser für die Elefanten” von Sara Gruen mag, ist auch mit dem “Orchideenhaus” gut beraten. Entspannte Lesestunden garantiert!

  • Titel: Das Orchideenhaus
  • Autor: Lucinda Riley
  • Ausgabe: Taschenbuch, eBook, Audiobook
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Originaltitel: Hothouse Flower
  • Bei Amazon: Jetzt kaufen

Lucinda Riley im Interview

Lucinda Riley erzählt von ihrem Roman “Das Orchideenhaus” (“Hothouse Flower” im englischen Original) im Richard und Judy Bookclub:

Die Autorin Lucinda Riley

Lucinda Riley wurde in Irland geboren. Während ihrer Kindheit reiste sie viel, besonders nach Asien, um ihren Vater zu besuchen. Später zog sie nach London und wurde Schauspielerin und arbeitete beim Film, Fernsehen und Theater. Mit 24 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der auf ihren Erfahrungen als Schauspielerin basierte. Nach und nach schrieb sie sieben weitere Romane unter dem Namen “Lucinda Edmonds”, die in vierzehn Sprachen übersetzt wurden.

Als sie ihre Kinder bekam, legte sie eine Pause mit dem Schreiben ein – und entwarf und baute stattdessen ein Haus in Koh Chang in Thailand. Diese Erfahrung, zusammen mit ihrer Leidenschaft für Geschichte, inspirierte sie, wieder zur Feder zu greifen. Und dabei entstand das Orchideenhaus, dass im November 2010 unter dem englischen Originaltitel “Hothouse Flower” vom Penguin Verlag veröffentlicht wurde und kurz darauf vom bekannten “Richard and Judy Bookclub” ausgewählt wurde. Inzwischen wurde es in 16 Ländern veröffentlicht. In den deutschen Bestsellerlisten stand es 17 Wochen lang auf Platz 1. In den USA wurde das Buch übrigens noch nicht veröffentlicht; das soll am Valentinstag 2012 unter dem Titel “The Orchid House” geschehen. Lucinda Rileys nächstes Buch, “The Girl on the Cliff“, wurde am 28. Oktober in Großbritannien veröffentlicht.

Lucinda Riley lebt zur Zeit in Norfolk und Frankreich mit ihren Ehemann und ihrem vier Kindern.