Stieg Larsson Trilogie

Noomi Rapace als Lisbeth Salander in der schwedischen Verfilmung

Stieg Larssons Trilogie besteht aus “Verblendung”, “Verdammnis” und “Vergebung”. Sie wurde zweimal verfilmt: Einmal in Schweden und einmal in Hollywood (→ zur Verfilmung).

Diese hervorragende Trilogie, der Autor Stieg Larsson, die Verfilmungen und die Schauspieler und Regisseure und den Hintergrund, vor dem sie entstanden ist, werden hier ausführlich vorgestellt – denn sie verdienen es.

Die Stieg Larsson Trilogie

Die Stieg Larsson Trilogie gehört zu den besten Büchern der letzten Jahre. Sie wurden internationale Bestseller. Die Bücher wurden mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet und wurden in fast 40 Sprachen übersetzt. Bisher wurden weltweit mehr als 30 Millionen Exemplare von Stieg Larssons Krimis verkauft.


Verblendung

Vor mehr als 40 Jahren verschwand die damals 60-jährige Harriet Vanger spurlos. Wie soll der Journalist Mikael Blomkvist, der eigentlich ganz andere Probleme hat, nach Jahrzehnten noch herausfinden, was passiert ist? Bald stellt Blomkvist fest, dass die punkige Hackerin Lisbeth Salander ihm beim Ermitteln über die Schulter schaut. Zusammen finden sie etwas, das schlimmer ist als alles, was sie sich vorstellen konnten – und plötzlich geht es ums nackte Überleben.

→ Mehr über Stieg Larsson: Verblendung


Verdammnis

Lisbeth Salander wird wegen dreier Morde gesucht. Alle drei Opfer haben zwei Dinge gemeinsam: Alle hatten eine Verbindung zu einem Buch über Frauenhandel, das als Sonderausgabe von Mikael Blomkvists Millenium-Magazin veröffentlicht werden sollte, und Lisbeth Salanders Fingerabdrücke auf der Tatwaffe. Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und forscht nach – und als jemand massiv versucht, seine Ermittlungen zu verhindern, weiß er, dass nur noch eine Chance bleibt, Lisbeth Salander zu retten.

→ Mehr über Stieg Larsson: Verdammnis


Vergebung

Lisbeth Salander wird schwer verletzt in die Intensivstation eingeliefert. Auch hier ist sie nicht sicher: Sie muss einen Mordversuch abwehren und eine Sonderabteilung der Sicherheitspolizei setzt alles daran, sie endgültig in einer geschlossenen Anstalt verschwinden zu lassen. Ihre Freunde tun alles, um sie vor diesem Schicksal zu bewahren und den Skandal, dessen Opfer sie ist, aufzudecken. Was sie herausfinden, erschüttert den schwedischen Staat bis in die Grundfesten.

→ Mehr über Stieg Larsson: Vergebung

Es existiert außerdem ein unfertiger, unveröffentlichter vierter Band.

Die drei Bände der Trilogie fügen sich hervorragend zu einem Ganzen: ein großes Krimi-Epos, Einleitung, Hauptteil, Katharsis. Wer sie noch nicht hat: Kaufen. Alle drei. Ich beneide alle, die dieses Leseerlebnis noch vor sich haben.

Inzwischen gibt es die Stieg Larsson Trilogie (die Bücher) auch komplett im Schuber. Macht sich gut im Regal und ist auch ein schönes Geschenk. Natürlich gibt es auch günstige Taschenbuchausgaben.

Der Autor Stieg Larsson

Stieg Larsson

Stieg Larsson. Foto: Expo

Stieg Larsson dachte schon seit den frühen 90ern darüber nach, Krimis zu schreiben, erzählt seine Kollegin Anna-Lena Lodenius in einem Interview mit der schwedischen Zeitung Veckans Affärer. Stieg Larsson hatte besonders angelsächsische Literatur gern gelesen und kannte die Krimis von Elizabeth George, Minette Walters und Sara Paretsky sehr gut. Er wusste, welche Zutaten ein guter Krimi brauchte und entschied sich deshalb, auch Sex in seine Krimis zu bringen, weil es den Lesern vermutlich gefallen würde.

Ebenso wie seine journalistische Arbeit bereitete Stieg Larsson auch seine Krimi-Serie gründlich vor. Bevor er anfing zu schreiben, schrieb er einen detaillierten Abriss der Handlung für zehn Bücher. 1997 fing er an zu schreiben und erst nachdem er im Sommer 2003 die “Verblendung” und “Verdammnis” fertiggestellt hatte und an “Vergebung” schrieb, kontaktierte er den Piratförlaget Verlag. Der Verlag lehnte Stieg Larssons Bücher zweimal ab – die vielleicht größte Fehleinschätzung in der schwedischen Verlagsgeschichte. Stieg Larsson schloss schließlich mit dem Nordstedts Verlag einen Vertrag. 2004 machte Stieg Larsson kleinere Korrekturen an den ersten beiden Bänden und beendete das dritte. Er starb überraschend im November 2004, nur wenige Monate bevor das erste Buch seiner Trilogie in Schweden veröffentlicht wurde und sofort ein Bestseller wurde.

Verblendung Filmplakat

Stieg Larssons Engagement gegen Rassismus

Stieg Larsson hat seine Bücher mit Herz und Überzeugung geschrieben, wie alles, was er tat. Vieles aus seinem Leben findet sich in irgendeiner Weise in den Büchern wieder. Bekannt war der Journalist Stieg Larsson vor allem für seinen Kampf gegen Rassismus und Neonazismus; Mitte der 80er Jahre half er, das Projekt “Stop Rassismus” ins Leben zu rufen; 1995 gründete er die antifaschistische Stiftung “Expo”, 1999 wurde er Chefredakteur des gleichnamigen Magazins, das von der Stiftung herausgegeben wird. Stieg Larsson galt als einer der weltweit führenden Experten für Rechtsextremismus und Neonazismus, als einflussreicher Debattierer und Vortragender und trug entscheidend dazu bei, schwedische nazistische und rassistische Organisationen zu dokumentieren und bloßzustellen. Jahrelang bekam er deshalb Morddrohungen von seinen Feinden und lebte in großer Gefahr.

Mehr über Stieg Larsson: Biografie und Hintergrund

Verfilmung der Stieg Larsson Trilogie

Die Stieg Larsson Trilogie wurde sogar zweimal verfilmt: Einmal in Schweden und einmal in Hollywood. Die (sehr gute) schwedische Verfilmung ist inzwischen auf DVD erhältlich, die amerikanische Version kam im Januar 2012 ins Kino.

Der Trailer zu Verblendung (Kinofilm)

Seht euch den gelungenen Trailer zu “Verblendung” an:

Seit dem 12. Januar 2012 ist die neue Verfilmung von “Verblendung” im Kino zu sehen. Lisbeth Salander wird von der Newcomerin Rooney Mara gespielt, Daniel Craig ist in der Rolle von Michael Blomkvist zu sehen. Regie führte David Finch.

→ Mehr über den Kinofilm Verblendung lesen

Szene aus Verblendung (schwedische Verfilmung)

Mikael Blomkvist sucht Lisbeth Salander auf:

Szene aus Verdammnis (schwedische Verfilmung)

Lisbeth Salander: Schrecken für ihre Gegner

Weitere Szene aus Verdammnis (schwedische Verfilmung)

Lisbeth Salander gesucht wegen dreifachen Mordes

Szene aus Vergebung

Lisbeth Salander – eine Punkkriegerin tritt vor Gericht.